Aktivitäten

Walkingsa.jpg (15495 Byte)


Kanu

Tagestrips oder Kanutouren über wenige Tage werden am Zambezi oberhalb der Fälle angeboten. Der Fluß ist für halbwegs Geübte problemlos zu befahren. Mit seinen vielen Inseln, Kanälen und kleineren Stromschnellen bietet der Zambezi Einsamkeit und viele Ausblicke auf eine grandiose Vogel- und Tierwelt. Elefanten kommen zum Ufer, Nilpferde und Krokodile sind aufmerksame Beobachter.

Die Touren sind in der Regel sehr gut organisiert, und das Material ist bei eingesessenen Unternehmen in Ordnung und zuverlässig.

Eine besondere Kanutour wird einmal im Jahr auf dem Luangwa-Fluß angeboten. Vom Luangwa-Nationalpark geht es bei gutem Wasserstand über mehrere Tage ca. 350km flußabwärts bis zur Mündung in den Zambezi. Die Landschaft und erst recht der Fluß ist in dieser Region nahezu unberührt, und auch Wild ist gut zu beobachten. Die Kosten sind vergleichsweise gering, doch der Andrang ist groß.

Unterhalb des Lake Kariba fließt der Zambezi gemächlich und teilweise 2 km breit mit vielen Inseln und Sandbänken. Zu großen Teilen passiert man auf einer geführten Kanutour, die bis zu 6 Tagen dauern kann, die Nationalparks von Zambia und Zimbabwe, den "Lower Zambezi – Park" und den Nationalpark "Mana-Pools". Übernachtet wird auf Inseln oder Sandbänken, teilweise auch in Camps. Die Ausblicke auf das Wild und die Vogelwelt sind kaum zu übertreffen, und die Begegnungen mit Elefantenherden, die den Fluß queren, bleiben unvergessen. Die Nerven werden teilweise schon etwas strapaziert, denn Begegnungen mit Nilpferden sind an der Tagesordnung. Es ist hier besonders wichtig, die richtige Organisation zu finden, die entsprechend gute Ausrüstung und sehr gute, erfahrene Kanuführer stellt.

Je nach Windsituation ist es ein Gleiten, doch in kritischen Jahreszeiten kann es auch zur Arbeit gegen den Wind werden. Bevor man diese Tour unternimmt, ist es auf jeden Fall angebracht, sich genau zu unterrichten.

 

 
Rafting und Kajak
Weltberühmt ist die Raftingstrecke über die Stromschnellen des Zambezi unmittelbar unterhalb der Victoria Falls. Über 19 Stromschnellen geht ein heißer Ritt im Raftingboot. Dazwischen liegen kurze ruhige Passagen, in den man die unglaubliche Kulisse genießen kann, die der fast 100m tiefe, enge Canyon bietet. Es ist ein Erlebnis, daß man nicht missen möchte, doch ob man es wiederholt, das muß überlegt sein. So aufregend kann dieses Abenteuer sein. Die veranstaltenden Firmen sind sehr gut organisiert. Dieselbe Strecke kann nun auch für Geübte mit dem Kajak befahren werden, wobei dies mehr ein Ritt ist wie auf einem wilden Mustang. Zum Abschluß oder am Anfang kann dann noch ein Bungee-Sprung von der berühmten Brücke sein, die schon Cecil Rhodes erbauen hat lassen. Diese Raftingstrecke ist auf jeden Fall ein Höhepunkt. Veranstalter gibt es sowohl in Zambia als auch in Zimbabwe.
 
Fischen
Der Zambezi ist ein besonderes Revier für Angelsportler und wird seit langer Zeit insbesondere von den begeisterten Angelsportlern aus dem Südlichen Afrika angenommen. Am Zambezi oberhalb der Victoriafälle gibt es zahllose ideale Plätze. Der Tigerfisch ist ein sehr kämpferischer Fisch und als Trophäe sehr geschätzt. Fliegenfischen an den
Stromschnellen ist äußerst beliebt.
Der Lake Kariba bietet beste Möglichkeiten vom Hausboot, Motorboot oder vom Ufer.
Die größten Trophäen  (Vundu, Tigerfisch uvm.) erreicht man am Zambezi unterhalb des Staudammes im Nationalpark. Hier bietet sich die Verbindung mit einer Wildsafaris sehr an.
zurueck.

vor