Informationen

allg.jpg (19807 Byte)


Reiseziel
Zambia ist ein sehr großes, wildes, schönes Land, ein kaum entdecktes Juwel. Lange Zeit durch politische Unruhen vom Tourismus abgeschnitten, entwickelt es sich zu einer echten Alternative für hochwertige Tiersafaris. Das Land ist vielfältig und in weiten Bereichen scheinbar unberührt. Auf einem Hochplateau gelegen bietet es ein angenehmes, weil trockenes Klima. Das Binnenland grenzt im Norden an den Lake Tanganyika und verfügt mit großen Seen und Strömen wie dem Zambezi über Wasserflächen mit Attraktionen für Fischen, Kanu und Wildbeobachtung. Die Einsamkeit in dieser Natur mit der Fauna und Flora fasziniert den Besucher. Der größte Schatz sind die Wildtiere in besonders großer Artenvielfalt.

Besonderheiten
Wir konzentrieren uns sehr auf die Safarimöglichkeiten, die das Land bietet. Besondere Vorzüge sind, daß an vielen Plätzen unterschiedliche Safaris wie Fußsafaris, Safaris mit dem Fahrzeug aber auch mit dem Boot geboten werden.
Flüsse wie der Zambezi und der Luangwa prägen die Szene und bieten eine wunderschöne Kulisse. Sehr attraktiv ist auch der Kafue-Park mit den unterschiedlichen Landschaften.

Aktivitäten
Klassische Fotosafaris in die zahlreichen Nationalparks sind das Hauptziel der meisten Gäste. Wildromantische Camps und Lodges bieten dies in besonderem Maße, aber auch eine Safari mit mobilem Camp. Inmitten kaum berührter Natur und vieler Wildtiere ist es ein spannendes und erlebnisreiches Abenteuer.
Nebenbei bietet Zambia zahlreiche, exzellente Gelegenheiten für hochwertigen Angelsport. Liebhaber aus aller Welt schätzen diese Gelegenheiten, noch dazu, wenn sie sich auch neben einer Tiersafari bieten.
Ausgedehnte Kanutouren auf dem Zambezi oder dem Luangwa sind ein außerordentliches Erlebnis mit zahlreichen Tierbegegnungen, wenn es auch teilweise sehr aufregend ist.
Mehrtägige Fußsafaris im Nationalpark gehören in Zambia zu den Spezialitäten und sind insbesondere im "South-Luangwa" sehr empfehlenswert

.Warum nach Zambia
Es sind die sehr guten Möglichkeiten für Tiersafaris in einer großteils unberührten und noch kaum entdeckten Natur, die einen Vergleich mit den berühmten, klassischen Safariländern uneingeschränkt zulassen. Ideal sind auch manche Gelegenheiten für unterschiedliche Safariarten (Fuß-, Auto-, Boot-) von einem Camp aus. Nicht zu vergessen sind die berühmten Fußsafaris mit Pionieren wie Robin Pope. 
DIASHOW

Reisebedingungen
Die Anreise ist problemlos mit dem Flugzeug (ca. 9 Std.). Zeitverschiebung ist nicht gegeben. Bis auf wenige Monate im Jahr ist das Land sehr gut zu bereisen. Klimatisch ist es aufgrund der Höhenlage und der überwiegend trockenen Luft gut verträglich und auch für ältere Menschen geeignet.
Die öffentliche Sicherheit ist relativ in Ordnung, noch dazu hält man sich vorwiegend entfernt von Zentren auf. Die Menschen sind freundlich und bieten einen guten Service. Der Standard von Unterkünften und Essen ist hoch und durchaus sicher.
Die ausgesuchten Partner wie Camps, Lodges und Safariunternehmen sind sehr zuverlässig und gut organisiert.
Allein die Infrastruktur betreffend Straßen ist immer noch schlecht, verhindert damit aber auch den massenhaften Ansturm auf schöne Gebiete. Die Transfers in die entlegenen Gebiete sind daher überwiegend nur mit teuren Charterflügen zu bewerkstelligen.

Wohin sollte man reisen
Hauptsächlich sind es die Nationalparks am Zambezi, am Luangwa und am Kafue, die wir Ihnen sowohl für Safaris wie auch für die anderen Aktivitäten empfehlen können. Siehe dazu unter "Regionen". Wir beraten Sie gern bei der Zusammenstellung der geeigneten Tour in verschiedene Regionen mit unserer Erfahrung. Wichtig sind die richtigen Verbindungen und preisgünstige Transfers. Wichtig ist auch die Zuverlässigkeit der Partner im Lande.

Unsere besten Erfahrungen
Meine eigenen Erfahrungen beschränken sich auf die berühmten Nationalparks an Luangwa, Zambezi und Kafue. Wir haben sorgfältig sehr zuverlässige Partner gesucht. Größte Aufmerksamkeit schenken wir den Guides in den jeweiligen Camps, die aus unserer Sicht den "Löwenanteil" an der Qualität des Camps oder der Lodge ausmachen. Sie bieten die Sicherheit und damit auch den uneingeschränkten Genuß dieses erlebnisreichen Abenteuers, sei es auf einer Fußsafari oder den Pirschfahrten.

Achtung bei Planung
Beachten Sie bei der zeitlichen Planung Regenzeit und Trockenzeit, sowie winterliche Temperaturen in höher gelegenen Gebieten. Wichtig sind auch die Tierwanderungen im Verlaufe von Klimaperioden. Tierbeobachtungsmöglichkeiten variieren stark im Laufe des Jahres.

 Naturereignisse
Im Jahr 2001 im Juni ist Zambia der beste Platz, um eine totale Sonnenfinsternis miterleben zu können.
zurueck

vor